s³: Sustainable Science Slam

Der 3. Sustainable Science Salm am 09. Juni war Teil der Nachhaltigkeitstage in Baden-Württemberg.

In der Presse

Bericht des Südkurier

Was ist ein Science Slam?

Bei einem Science Slam handelt es sich um einen Vortragswettbewerb. Die SlammerInnen haben zehn Minuten Zeit, dem Publikum ihr Thema möglichst anschaulich und zugleich unterhaltsam zu präsentieren und werden anschließend vom Publikum bewertet. Unsere Slams sind traditionell der Abschluss des Tags der Nachhaltigen Entwicklung und haben das Thema Nachhaltigkeit („sustainability“) als Kern. Den Themen und der Art der Präsentation sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Die Videos des 3. Slams

Impressionen vom 2. Slam

Die Slammer

Gewinner 3. Slam: Paul Stoop (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung), „Omlette, Pfeil und Müllabfuhr – aus der angewandten Schreibforschung“

Weitere Vortragende: Eduard Heindl (HFU), Franca Parianen (Uni Leipzig), Matthias Warkus (Uni Jena)

Gewinner 2. Slam: Sebastian Lotzkat (Senckenberg Institut. Frankfurt), “Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?”

Weitere Vortragende: Stefan Selke (HFU), Stefan Lambotte (HFU), Markus Bur am Orde (HFU), Simon McGowan (HS Hannover)

Gewinner 1. Slam: Gudrun Töpfer aus Freiburg, “Märchenstunde Demografie – wer hat Angst vorm bösen Wandel?”

Weitere Vortragende: Hannes Imhof (LMU München), Christopher Klages (Uni Konstanz), Stephan Lambotte (HFU) und Eduard Heindl (HFU).